Der Abschied von einem geliebten Menschen ist immer eine sehr persönliche Angelegenheit.

Auch uns ist der persönliche, menschliche Kontakt zu Ihnen sehr wichtig. Wir geben Ihnen deshalb hier einen kleinen Einblick, wer wir sind, um Ihnen den schweren Weg, der vor Ihnen liegt, möglichst leicht zu machen.

 
  • Vor über 100 Jahren wurden die Bestattungsunternehmen Hecker & Müllmaier getrennt voneinander gegründet.
  • In Eppingen als Schreinerei und Bestattungsunternehmen von Helmut Hecker, der auch die damals übliche Leichenschau machte und Särge noch selbst anfertigte.
  • In Mühlbach als Schreinerei Bestatter von Otto Müllmaier, welcher ebenfalls die Särge noch selbst angefertigt hat.
  • Von diesen beiden Gründern haben später jeweils die Söhne die Betriebe übernommen und nach altem Vorbild weitergeführt. In Eppingen von Werner Hecker, in Mühlbach von Dieter Müllmaier.
  • In den 70er Jahren wurden erstmals die Särge von Großfabriken bezogen. Als 1985 Achim Müllmaier eine Ausbildung als Schreiner begann trat er seinerzeit als jüngster Bestatter in die Fußstapfen seiner Vorväter.
  • Mehrere Lehrgänge im Bestattergewerbe 1994 brachte die Trennung von den Gewerben Schreinerei und dem Bestattungsgewerbe mit sich.
  • 1995 schlossen sich die beiden getrennt voneinander geführten Bestattungsbetriebe zum "Hecker & Müllmaier" Bestattungsinstitut zusammen, welches bis heute von Friedel Hecker (Wittwe von Werner Hecker) und Achim Müllmaier gemeinsam weitergeführt wird.
  • Im Juni 2007 bezogen Hecker & Müllmaier Ihre neuen Ausstellungsräume in der Rappenauer Straße 23/1 in Eppingen.
  • Ab Juli 2013 wird das Bestattungsinstitut von Achim Müllmaier vollständig alleine geführt und trägt seither die neue Firmenbezeichnung "Bestattungsinstitut Achim Müllmaier"
  • April 2014 - wir beziehen neue Räume in der Zwingergasse 5, Eppingen (am Anfang der Altstadt, hinter der Sparkasse).